Der Zeitarbeitsmarkt schrumpft weiter.

29. Februar 2020: Zeitarbeitsmarkt schrumpft erneut weiter - kein Ende in Sicht. In der Spitze hatte der Zeitarbeitsmarkt in 2016 über 1 Mio. Beschäftigte und ist in 2019 auf 694.000 gesunken. (Quelle: Monatsbericht Arbeitsagentur gleichen Datums, Untersuchung CompanyPartners)

Ein arbeitsmarktpolitisches Erfolgsinstrument von Gerhard Schröder im Rahmen der Agenda 2010 mit der Liberalisierung des Zeitarbeitsmarktes wurde von der Großen Koalition mit der Novellierung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) im April 2017 gravierend gestutzt. Equal-Pay und die reglementierte Überlassungshöchstdauer führen seit Ende 2017 zum Rückgang des Zeitarbeitsmarktes.

 

Der Zeitarbeitsmarkt brach im Dezember 2019 weiter ein. Zum Vormonat sank die Zahl der Beschäftigten um 48.300. Zum Vorjahr betrug der Rückgang 10,2%, während der Rückgang des Vormonats zum Vorjahresmonat mit nur 9,4% berechnet wurde.

 

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes allgemein meldet die BA am 29. Februar 2020 positiv: „Die Arbeitslosigkeit hat sich von Januar auf Februar um 30.000 oder 1 Prozent auf 2.396.000 verringert.“ Im Bericht der BA aus dem Dezember 2019 liest sich das so: „Die Arbeitslosigkeit hat sich von November auf Dezember um 47.000 oder 2 Prozent  auf  2.227.000 erhöht.“ Vergleicht man nun diesen Anstieg der Arbeitslosigkeit mit dem Rückgang der Zeitarbeiter, so könnte die Zeitarbeit wesentlich den Anstieg der Arbeitslosigkeit geprägt haben.

 

Die Auswertung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nach Wirtschaftsabschnitten kann dazu näheren Aufschluss bringen – bisherigen Untersuchungen von CompanyPartners gehen von einer Umverteilung aus.Die Arbeitnehmerüberlassung hat zum Vorjahr absolut den höchsten Rückgang und zudem mit -10,2 % eine einsame Spitzenposition – der nächste Rückgang eines Wirtschaftszweiges zum Vorjahr beträgt -0,5%. Die Entwicklung der Wirtschaftsabschnitte im Vorjahresvergleich Dezember 2018 zu Dezember 2019 ist mit einem Zuwachs von 1,4% (entspricht +473.800 Beschäftigte) insgesamt positiv.

 

Im Vormonatsvergleich (November zu Dezember 2019) übertrifft absolut nur die Baubranche saisonbedingt den Rückgang der Zeitarbeit um 300 Arbeitnehmer, während der Rückgang über alle Beschäftigten mit -0,7% gemeldet wurde.

 

CompanyPartners geht daher weiterhin von einer Umverteilung von Zeitarbeit hin zu anderen Beschäftigungsverhältnissen aus. Das nimmt jedoch den entleihenden Unternehmen Flexibilität in der Beschäftigung.

 

Die mit der Novelle in 2017 angekündigte Revision des AÜG wird daher von CompanyPartners zügig zur Umsetzung empfohlen.